• RJ_Ansicht1_RGB_RZ
  • RJ_Akte1_RGB_RZ
  • RJ_Innen2_RGB_RZ
  • RJ_Seiten1_RGB_RZ

The Tragedy of Romeo & Juliet — William Shakepeare
Die typographische Visualisierung literaturwissenschaftlicher Analysen — Ein Experiment

Aus dem Inhalt ergibt sich die äußere Form — ein Anspruch, der hier umgesetzt werden konnte: Die fünf Akte des Dramas werden in fünf Leporelleos gesetzt, die, komplett entfaltet und übereinander angeordnet, ein großes Übersichtsposter ergeben.
Die inhaltliche Struktur und Gliederung des Dramas wurde hier sichtbar gemacht in dem bestimmte Passagen des Textes entsprechend anders gesetzt wurden. Zum Beispiel benutzt Shakespeare hier die Struktur „Comedy in Tragedy“. Das Drama beginnt fröhlich, lustig — der Text wird in weiß gesetzt. An dem Wendepunkt kippt die Handlung ins Tragische — der Text wird schwarz gesetzt.
Verschiedene Worte und Zitate werden bereits zu Beginn des Stückes als Hinweise verwendet und finden im zweiten, tragischen Teil des Dramas Ihre Entsprechung oder ihre Erfüllung. So verknüpfen die Zitate die verschiedenen Teile des Dramas, diese Verknüpfung wird durch die roten Linien entsprechend visualisiert.

Aufgabe >> Gestaltung eines außergewöhnlichen Buchprojektes — Konzept, Gestaltung, Satz, Buchbinden
Inhalt >> Box mit 5 Leporellos und einem Reader
Format >> 320 × 170 mm und 210 × 170 mm
Jahr >> Juli 2001